Logistik-Trends der Zukunft: Wie Digitalisierung die Branche gestaltet

Evgeny Kuznetsov

Evgeny Kuznetsov

Technical writer

Custom Software
Logistics
Jul 15, 2022
Lesedauer: 7 Min.
Ansichten
  1. Zukunft der Logistik: Was ist im Jahr 2023 zu erwarten?
  2. Automatisierung
  3. Transparenz der Lieferkette
  4. Das Internet der Dinge
  5. Blockchain
  6. Digitale Zwillinge
  7. Künstliche Intelligenz
  8. Nachhaltigkeit
  9. Cloudbasierte Software
  10. Entdecken Sie Zukunftstrends in der Logistik mit erfahrenen Softwareentwicklern

Die Logistikbranche hat schon immer schnell auf globale Herausforderungen reagiert. Vor einigen Jahren hat COVID-19 jedoch die Lebensweise und Arbeitsabläufe weltweit radikal verändert. Alle Geschäfte mussten sich an die neue Realität anpassen, aber diese Branche war besonders anfällig für Veränderungen. Flugannullierungen, Unterbrechungen der Lieferketten und Schwierigkeiten beim Warenversand waren nur einige der Probleme, die sie bewältigen musste. Laut Statista traf die Pandemie diesen Wirtschaftszweig im Jahr 2020 und seine Marktgröße war kleiner als im Vorjahr. Aber wie die Zahlen zeigen, hat sich der Sektor seit 2021 erholt und seine Marktgröße wird voraussichtlich bis 2027 13,7 Milliarden Euro überschreiten. Dies lässt auf eine bessere Zukunft der Logistik hoffen.

Die COVID-19-Krise beschleunigte die Digitalisierung der Kundeninteraktionen

Die Welt kehrt allmählich zur Normalität zurück. Die Branche holt ihre Verluste auf, indem sie auf Spitzentechnologien setzt. Firmen suchen nach neuen, effizienten Wegen, um weiterzukommen. Sie erhöhen ihre Kapazitäten, erarbeiten neue Geschäftsstrategien und versuchen, Innovationen zu übernehmen, die in anderen Branchen entstanden sind, wie die Blockchain-Technologie. Gleichzeitig bemühen sich Führungskräfte, die Nachhaltigkeit zu fördern und das Bewusstsein für Umweltprobleme zu schärfen. Die digitalen Trends, die die Zukunft der Logistik gestalten, zeigen, dass alles immer smarter wird – Fahrzeuge, Flotten und Lieferketten. Logistik-Software-Unternehmen kommen auf neue Ideen und erstellen funktionsreiche digitale Lösungen, um aktuelle Probleme anzugehen.

Lassen Sie uns einen Blick auf die Zukunftsaussichten der Logistik werfen.

Zukunft der Logistik: Was ist im Jahr 2023 zu erwarten?

Automatisierung, Transparenz der Lieferkette, das Internet der Dinge, Blockchain, künstliche Intelligenz, digitale Zwillinge, Cloud-Computing und Nachhaltigkeit gestalten die Logistik der Zukunft. Tatsächlich sind sie nicht völlig neu, da Geschäfte bereits einige von ihnen eingeführt haben. Aber sie entwickeln sich ständig weiter, und es kommen immer wieder neue Funktionen hinzu. Führende Unternehmen versuchen, sie alle zu implementieren, um eine nahtlose Leistung sicherzustellen. Erfahrene Softwareentwickler schaffen hochmoderne Software, um die Anforderungen der Firmen zu erfüllen. Gleichzeitig berücksichtigen sie die wichtigsten globalen Belange und machen digitale Lösungen nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch umweltfreundlich.

Die Logistikbranche macht sich jetzt die bewährten Praktiken des vergangenen Jahres zunutze. Und diese Logistik-Trends werden auch im Jahr 2023 führend sein. Schauen wir uns einige von ihnen genauer an.

Statistik Entwicklung von Logistiksoftware

Automatisierung

Automatisierung ist von großer Bedeutung für alle Wirtschaftszweige. Sie ist auch einer der stärksten Trends in der Logistikbranche. Sie beschleunigt Prozesse, erleichtert Arbeitsabläufe und reduziert den manuellen Arbeitsaufwand. Als die Pandemie ausbrach, wurde die Notwendigkeit dafür noch deutlicher. Da die Menschen unter Quarantäne standen und sich sozial distanzierten, wurden einige ihrer Aufgaben von Robotern übernommen.

Sie ist auch ein bedeutsamer Logistik-Trend der Zukunft. Automatisierung ist für die Lagerverwaltung, die Verteilungszentren und die Auslieferung unerlässlich. Autonome Roboter bewegen Waren in Lagern, Drohnen liefern Pakete aus, und automatisierte Lager- und Bereitstellungssysteme übernehmen das Handling von Lasten. Bis 2026 wird der weltweite Markt für die Automatisierung in der Branche voraussichtlich 82,3 Milliarden US-Dollar erreichen.

Automatisierung gewährleistet eine tadellose Lagerverwaltung und Echtzeitverfolgung, schnelle Lieferung, nahtlose Zahlungsprüfung und genaue Datenanalyse. Da Unternehmen mit zahlreichen Artikeln und Waren zu tun haben, kann manuelle Verarbeitung dieser Informationen mühsam sein und zu Fehlern führen. Automatisierung hilft also, kritische Fehler zu vermeiden.

Ein sofort einsatzbereites IT-Tool für Shared Mobility

Transparenz der Lieferkette

Dieser Logistik-Trend steht in direktem Zusammenhang mit anderen. Die meisten der Themen, die wir in diesem Artikel ansprechen, haben mit Sichtbarkeit und Transparenz zu tun. Das Internet der Dinge sorgt durch vernetzte Sensoren und Tags für eine erhöhte Sichtbarkeit und Transparenz. Digitale Zwillinge liefern Kopien von realen Objekten oder Prozessen, um die Funktionsweise bestimmter Mechanismen zu zeigen, während Cloud-Technologien alle relevanten Informationen zusammenführen. Um effizient zu arbeiten, ist es wichtig, dass ein System klare und strukturierte Informationen in Echtzeit liefert. Hierbei kommen alle technologischen Fortschritte zum Tragen, und alles ist miteinander verknüpft.

Die Transparenz der Lieferkette wird sich im Laufe des Jahres 2023 immer weiter verbessern. Alle Beteiligten werden von diesem Logistik-Trend in der Zukunft profitieren. Lagerverwalter werden den Zustand ihrer Räumlichkeiten und den Warenverkehr kontrollieren. Spediteure werden Zugang zu Verkehrs- und Wetterinformationen erhalten, um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten. Unternehmen werden Echtzeitdaten nutzen, um Bestände zu verwalten, Fahrzeuge zu warten und Risiken zu vermeiden. All dies steigert Flexibilität und Effizienz und gestaltet die Logistikbranche der Zukunft.

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IoT) ist ein auffälliger digitaler Trend in der Logistikbranche, der Unternehmen dabei hilft, ihre Geräte und Maschinen zu einem System miteinander verbundener Gegenstände zu vereinen. Sie tauschen Daten über das Internet aus, was dazu beiträgt, Lagerprozesse, Versand, Auftragsabwicklungsprozess und Lieferung zu beschleunigen. Diese Technologie ist für alle Beteiligten in der Lieferkette von Nutzen. Intelligente Behälter und Paletten übermitteln Informationen über den Zustand der Bestände an die Versender, ohne menschliches Eingreifen erforderlich zu machen. Spediteure kontrollieren ihre Flotten in Echtzeit.

Big2x (10)

Der ständige Fluss genauer Daten ermöglicht genauere Analysen. Manager sehen den aktuellen Stand der Dinge, da alle diese Prozesse sichtbar sind. Sie können mögliche Hindernisse vorhersehen und sofort auf kritische Abweichungen reagieren. So erhalten IoT-gestützte Flotten beispielsweise Wetter- und Verkehrsinformationen, und die Spe